22.08. Terry Lee Hale

24.08. DIE REGIERUNG

Sebastian Hackel (D)
03.09.   20:00h AK: 9 / ermäßigt 6

Ina Müller nimmt ihn ob seiner Barfüßigkeit zunächst ein bisschen hops, dann singt sie ganz andächtig mit ihm und verfällt in Jubel. Klar, sie ist frech. Und Fan, sonst hätte sie ihn ja nicht eingeladen. Sebastian nimmt das eine wie das andere mit all seiner ihm gegebenen Gelassenheit. Schließlich wurde er schon 2009 von 2Raumwohnung für "MySpaceFeaturedArtist" nominiert, hat den Songslam der Scheune Dresden gewonnen, ist auf dem New Noises 107 Sampler vom Rolling Stone gelandet - und Millionär. Also, was seine youtube-clicks angeht. 


"Sebastian Hackel ist jung an Jahren und hat zudem spät mit dem Songschreiben begonnen. Aus altersweiser Lebenserfahrung kann die ungemeine Geborgenheit, die seine Lieder ausstrahlen, kaum geboren sein. Lieder, die im Subtext zu sagen scheinen: hier ist eine Schulter, an die Du Dich lehnen kannst - auch wenn sie von etwas ganz anderem handeln. Was also ist das Hackelsche Geheimnis? Zum einen ist da seine wirklich große Stimme, die sich nie aufdrängt, immer bescheiden bleibt und trotzdem so enorm weit ausholt. Eine Stimme, die uns Zuhörer unwillkürlich kleine, längst vergessene Glücksmomente erinnern lässt, ganz gleich, ob wir dem Text folgen oder nicht. Darüberhinaus aber gelingt Sebastian als Liedermacher ein Kunstgriff, mit dem er große Teile seiner gegenwärtigen Konkurrenz hinter sich lässt: in einem Genre der waidwunden Selbstdarsteller schafft er es, tief emotional und zugleich frei von Selbstmitleid zu dichten - zu wundervoll einfachen Melodien und Gitarrenbegleitungen. Ein Glücksfall - und es sollte mich sehr wundern, wenn wir nicht noch einiges von ihm hören..." (Tom Liwa) 

 

...das tun wir, hier & heute. Und sicher nicht nur seine neue Single - hier im offiziellen Video:

 

  

 

Sebastian Hackel @ facebook2014 im subrosa & in der Presse: 

 

"Sebastian Hackel ist ein Glückskind, dem vieles in den Schoß fällt, wofür andere hart arbeiten müssen. Zum Beispiel das Talent, eben mal so ein luftiges, spätsommerliches Songschreiberalbum hinzulegen. "KREIDEBLUMEN" klingt, als läge seine Heimatstadt Dresden plötzlich am Atlantik." (Rolling Stone)

 

"Die 14 Titel auf dem Debütalbum des 22-Jährigen sind wie unberührte Kunst aus dem Hinterhof, mit allem, was dazugehört - kreativ, locker, einfach schön." (melodie&rhythmus)

 

"Er hatte sein Debütalbum „Kreideblumen” im Gepäck: Musik zum Lauschen, Texte zum Denken und ein ungeschminkt naher Künstler verzauberten das Publikum im nahezu ausverkauften Gastraum." (Schwäbische)

 

"Während die Begleitung auf der Gitarre eher einfach daherkommt, wagt die Melodie mit großen Intervallen oft interessante Sprünge, die Hackels Stimme ins unangestrengte Falsett führt, bevor sie schlicht zum Ende kommt. Manchmal baut er auch eine Art Bibbern in seinen Gesang ein, der dem Text dann etwas zusätzlich Flatterhaftes gibt. Diese Art zu singen erinnert an die gebürtige Ulmerin Hildegard Knef, die ihre Chansons mit ähnlicher Technik bereicherte." (Südwest Presse)

 

"Der Sanfte Selbstmitleidlose" (Freie Presse)

 

"Was Hackel singt, klingt ein bisschen regressiv, ein bisschen alternativ, eben einfach anders." (HNA)

 

"Sebastian ist ein ganz seltenes, riesiges Talent." (Tom Liwa in GLANZ&ELEGANCE)

 

file under: livin'room & live & on stage & singer/songwriter & piano & pop & tempo & special & folk & D & roots & solo & word & art & new school & chanson & deep & indie & power & poesie & kraut & sound & enter & tainment & story & telling & soul & surf & 'in