28.06. 3Gang

29.06. KOEN.

29.06. Talentschuppen

05.07. 7. Dortmunder Tresen-Filmfestival

07.07. BOB LOG III

08.07. rose note

17.07. Poetry Jam

21.07. Rockabilly Fever

27.07. PRINZ GRIZZLEY & his Beargaroos

10.08. SHAWN JAMES & The Shapeshifters

12.08. The Urban Turbans

21.09. Heim

Lonely Hearts Club

 

"Touch my heart and feel winter. Hold my hand and be doomed forever."  [TheJam]

Traurige Musik für eine traurige Stadt.

 

THE CLUB* IS OPEN, jeden 3.Samstag im Monat: LET THERE BE LIGHT 
- for
THE SHOW MUST GO ON :-)

 

*Anti-Party...während der dunklen Jahreszeit auserwählt aufgelegt - denn: Es ist Winter. Lausig und kalt. Die Welt ist nicht in Ordnung. Die City, die sonst rockt, bietet nur ein graues Abziehbild ihrer sommerlichen Pracht. Der Fredenbaum trauert um die Blätter seiner Bäume, die Bewohner der Nordstadt verschanzen sich hinter ihren Türen. Über Kopfhörer, es sind immer nur Kopfhörer, hören sie deprimierende Lieder. Jammerlappenmusik, es ist Heulsusenzeit - so empfiehlt sich: GEMEINSAM TRÜBSAL BLASEN, im Lonely Hearts Club - sei es um die verflossene Liebe, den vergossenen Wein, über die immer wiederkehrenden Festtage oder die trostlose Zeit im Anschluss an 

sa18.03.2017 | 19:30hdjSuicide's Plattenservice**

depressive art, loose-pop, love hungry s.hit...

...auch @ facebook!

 

...Suicide ist in der Überzahl! Man bittet zum gemeinsamen Trauern & ruft die Gemeinde: "Schmeißt Eure Kopfhörer gegen die Wand und kommt zusammen, im subrosa: ein Ort, an dem wir zueinander finden. Der Schmerz wird bleiben, doch er wird geteilt. Die traurigsten Lieder aller Zeiten warten auf Euch: "Slo-Core" trifft die Knef und den King, der alte Cash besingt den Tod, von Jason Molina's Pedal Steel geht's zu Element Of Crime, von Attack In Black zu Emily Jane White, von Spiritualized zu Savoy Grand, von Giant Sand zu Calexico, von Holly Miranda zu Scott Matthew und Jeff Beadle - zusammen sitzen, hören, fühlen. Erst schlechter, doch es wird wieder. Wie sich die Spur verliert...".

 

** Und das Beste ist: Jede/r kann die eigene Lieblings-HERZSCHMERZ-Platte mitbringen...ist sie traurig genug, wird sie gespielt. Umso mehr vermittelt dieser Abend das Gefühl, nicht allein zu sein. Traurige Musik für eine traurige Stadt. In der Heulsusenzeit - einsame Wölfe & sonstige Mondanbeter treffen sich hier:

 

 

Unten, am Hafen. 

"Zwei gehen gemeinsam 
verbunden, untrennbar. 
Der eine wankt, 
der andere stützt ihn. 
Der flucht, 
der flüstert Verse 
ins Meer eigener Verse. 
Der stürzt, der will nicht aufstehen, 
der hebt ihn auf, der tröstet ihn. 
Manchmal, nur manchmal sind sie eins, 
dann leuchten sie, dann sind sie durchleuchtet." 
[ Dane Zajc ]